Questler

Questler ist einer der führenden Paidmailanbieter auf dem deutschsprachigen Markt. Neben der normalen Paidmail werden dem Nutzer sog. Paidbanner, ein ausgefeiltes Referralsystem und ein Shop angeboten.


 


Erster Eindruck


Nach der einfachen Anmeldung überfordert die anfänglich unübersichtlich wirkende Seite, erst nach einer kurzen Orientierungsphase finden wir uns zurecht. Trotz dieser ersten Hürde wirkt Questler sehr seriös und zeigt nach kurzer Eingewöhnung seine Stärken, von denen wir uns zu jeder Zeit überzeugen konnten, denn während unserer Testphase gab es keinerlei Erreichbarkeits-Probleme mit der Seite. Sollte dennoch einmal ein Problem jeglicher Art auftreten, so ist der Support die erste Anlaufstelle. Dieser befindet sich übrigens in einer horizontalen Linkleiste im unteren Bereich des Headers (für alle die auch erst suchen müssten). Auch hier punktet Questler nicht mit Übersicht, dafür mit schnellen, freundlichen und kompetenten Mitarbeitern, auch der Geschäftsführer Christian Hamm ist sich dafür nicht zu schade und hilft ahnungslosen Nutzern gerne auf die Sprünge.  


 


Bonus für Neukunden


Questler lockt neue Nutzer mit einem 5€ Bonus für die erste Auszahlung über 20€. Zusätzlich gibt es einen zweiwöchigen Mehrverdienst von 20%, nachdem man seinen Account freiwillig verifiziert hat. Dafür genügt es eine Kopie des eigenen Personalausweises, Führerscheins oder für Minderjährige des Schülerausweises und einem zusätzlichen Dokument für den Adressnachweis an Questler via Post oder Internet zu schicken.


 


Verdienst


Der Anfangseuphorie stellt sich jedoch schnell der tatsächliche Verdienst für das einfache Wahrnehmen des Werbeangebots über die Paidmails in die Quere, denn dieser Grundbetrag beläuft sich auf 0,2Cent (∅). Jedoch gleichen Bonusangebote wie Gewinnspiele, Umfragen und Co., die in (fast) jeder Paidmail als Bonuslink enthalten sind, diese Schwäche mehr als aus und machen aus diesem Angebot einen lukrativen Nebenverdienst, denn die Teilnahme an diesen wird mit bis zu zusätzlich 30Cent (∅) vergütet. Zu der Vergütung der Paidbanner können wir leider nichts Genaueres sagen, da diese mit einer limitierten Klickzahl arbeiten und wir nicht das Glück hatten einen dieser seltenen Banner zu erwischen (laut Aussage des Geschäftsführers Christian Hamm werden diese jedoch mit mindestens 0,3 Cent vergütet).


Neben dem Euro- steht auch ein Questlerkonto bereit, in dem sog. Questler gesammelt werden. Diese Punkte werden über das Bestätigen von Paidmails, die Teilnahme Bonusangeboten und das Werben von neuen Nutzern gesammelt. Diese können anschließend im Questler-SHOP gegen diverse Artikel, Mehrverdienst, spezielle Werbemittel oder andere Gimmicks eintauschen. Neu eingeführt wurde eine dritte Währung, die der Bonuspunkte, die es für spezielle Bonusaktionen gibt. Sie können gegen sog. Qutscheine eingetauscht werden, wofür es Euro-Guthaben oder einen zeitlich begrenzten Mehrverdienst gibt. Ist erst einmal die Auszahlungsgrenze von 5€ für PayPal Auszahlungen und 10€ für Überweisungen erreicht, so waren wir mit Questler auch wieder voll und ganz zufrieden, nur drei Tage dauerte es bis wir unser Guthaben via Banküberweisung auf unserem Konto hatten.


 


Referralsystem


Das Referralsystem von Questler ist in seiner Form einzigartig, zwar gibt es auch die normalen, hier eher schlecht vergüteten Referral-Ebenen, bei denen der Referral eine Umsatzbeteiligung am Verdienst geworbener Mitglieder und deren geworbener erhält (bis hin zur vierten Ebene, 1. Ebene: 7%, 2. Ebene: 3%, 3. Ebene 1%, 4. Ebene 1%), doch Questler bietet seinen Nutzern einen eigenen Paidmailservice an, dessen Oberfläche der Nutzer individualisieren, den eigenen Wünschen anpassen und neue Nutzer für seinen Paidmailservice gewinnen kann. Das eigentliche System aber läuft über Questler, somit brauch sich der Nutzer nicht über Partner, die richtige Werbung und ihre Verteilung an die Nutzer unnötig Gedanken machen, sondern kann sich an seiner Umsatzbeteiligung von 15% an den Verdiensten seiner Geworbenen erfreuen.  


 


Gesamteindruck


Questler ist ein ambitionierter Anbieter der durch sein seriöses und professionelles Auftreten ein hohes Maß an Ansehen bei seinen Nutzern genießt, nicht zuletzt aufgrund seines sehr guten Supports und dem schnellen und zuverlässigen Auszahlungsverhalten. Doch nicht alle Aspekte wurden optimal umgesetzt. So erfordert der hohe Verdienst pro Mail (verglichen mit anderen Paidmailern) die Offenlegung personenbezogener Daten. Wird diese Auskunft verwehrt, fallen die Vergütungen lächerlich klein aus (im 0,1 bis 0,2 Cent Bereich). Auch das breite Angebotsspektrum verlangt Einbußen in sachen Übersichtlichkeit, was vorallem neue Nutzer schnell abschreckt. Das Referralsystem ist in seiner Umsetzung neu, bringt dem Nutzer jedoch nur eine in der Szene durchschnittlichen Zusatzvergütung.


 


Pro


Nutzer von Questler bekommen viel geboten, wie z.B.:


- eine hohe Paidmail-Vergütung (inklusive des Bonusangebots)- ein vielseitiges Verdienst- und Sparangebot- eine schnelle Auszahlung- einen schnellen und freundlichen Support


 


Contra


Doch die Nutzer müssen auch viel hinnehmen, wie z.B.:


- eine niedrige Grundvergütung für Paidmails- die Weitergabe personenbezogener Daten für einen besseren Verdienst (durch Gewinnspiele und Co.)- eine unübersichtliche Seite


 


Fazit


Questler ist mit Recht einer der führenden Paidmailer. Insgesamt wurde an die 91.000 Mann starke Community in über 77.000 Auszahlungen mehr als eine Million Euro ausgeschüttet. Dem Nutzer werden neben der normalen Paidmail viele zusätzliche Verdienst- und Sparmöglichkeiten angeboten, das Verdienstpotenzial ist gut, der Support ist schnell und freundlich, rundum ein gutes Angebot. Um Support und Co. ausfindig zu machen bedarf es zuallererst jedoch einer kurzen Orientierungsphase, denn die Internetpräsenz von Questler ist sehr unübersichtlich. Ob man für einen Nebenverdienst von durchschnittlich 25Euro pro Monat dann auch noch mit personenbezogenen Daten so frei umgehen will muss letzendlich jeder selbst wissen, denn an die nutzerfreundlichen Geschäftsbedingungen von Questler sind die sog. Sponsoren nicht gebunden. Somit ist der Verbleib der Daten ungewiss.


Unser Fazit: Wer auf der Suche nach einem kleinen Nebenverdienst ohne großen Aufwand ist und keine Probleme mit unübersichtlichen Seiten und der Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte hat, macht mit Questler absolut nichts falsch. Unsere Wertung: Gut!